WaDit (Watt-Differential-Therapie)

Was ist WaDit?

WaDit ist eine Therapie, die nur mit schon im Körper vorhandenen Stoffen arbeitet. Genauer gesagt, ist es eine Elektro-Therapie, die mit verschiedenen Frequenzen und Überlagerung arbeitet. Hiermit soll den im kranken oder alternden Organismus vernachlässigten oder geschwächten Funktionen wieder auf die Sprünge geholfen werden.

Die Behandlung mit WaDit ist für sie als Patient völlig schmerzfrei. Je nach Dosierung, die sie selbst mitbestimmen, erleben sie ein "abklingendes Prickeln" und eine milde Wärme.

Die Behandlung ist ungefährlich: Theoretisch könnte mehrmals an einem Tag behandelt werden.

Behandelt wird durch Anlegen von zwei oder vier Elektroden – abhängig von der Indikation. Sie liegen oder sitzen dabei möglichst bequem. Die Behandlung selbst gliedert sich in verschiedene Abschnitte. Es kann eine Ganzkörperbehandlung, eine gezielte Organbehandlung oder eine Kombination aus beiden erfolgen. Der Zeitaufwand beträgt etwa eine Stunde.

 

Welche Krankheiten können mit WaDit behandelt werden?

Die Palette der Indikation ist außerordentlich breit. Sie umfasst alle starken Schmerzzustände. Im Rahmen einer Praxis für Orthopädie ist sie vor allem bei folgenden Krankheitsbildern sinnvoll:

Fieberhafte oder mit Eiterbildung einhergehende Krankheitsbilder können nicht mit WaDit therapiert werden. Bei Herzschrittmachern soll nicht behandelt werden. Patienten und Patientinnen mit Prothesen an Hüft- und Kniegelenken können behandelt werden. Die Entscheidung zur Behandlung trifft im Einzelfall der Arzt.

 

Die Behandlung könnte bei Arthrose folgendermaßen erfolgen:

Es werden vier Elektroden z. B. um das Knie angelegt. Im ersten Behandlungsabschnitt von 20 Minuten erfolgt eine Wechselphorese gleichzeitig mit der horizontalen oder diagonalen Hochton-Stimulation. Mit der horizontalen Stimulation wird behandelt, wenn die Schmerzbekämpfung im Vordergrund steht. Die diagonale Stimulation kommt zum Einsatz, wenn die langfristige Verbesserung des Stoffwechsels in dem betreffenden Gelenk vordergründig erreicht werden soll.

Im zweiten Behandlungsabschnitt von 15 Minuten wird ein anderer Frequenzbereich genutzt. Der Schwerpunkt dieser Behandlung ist die Drainage und Entschlackung des Gelenkes.

Der dritte Abschnitt von 15 Minuten in einem höheren Frequenzbereich dient der gezielten Schmerzbekämpfung durch Gegenirritation.

Bei der Behandlung von chronischen Krankheiten wird eine Serie von 10 Behandlungen empfohlen. Die Schmerzlinderung setzt teilweise schon nach der ersten Behandlung ein.

Die nachhaltige, ernährungsfördernde, diffusionsbeschleunigende und stoffwechselerleichternde Wirkung auf den Organismus bzw. das Gelenk kann sich jedoch erst nach mehrmaligen Behandlungen voll entfalten.